Über uns

Bewegte Geschichte

Gegründet wurde unser Familienbetrieb von Rudolf Ziegler. Kaum 24 Jahre alt, eröffnete er 1925 mit jugendbewegter Begeisterung für den Quickborn im ganz und gar unkatholischen Berlin den katholischen „Buch- und Werkladen Sonnenhaus“. Dort gab es neben Büchern alles zu kaufen was man für ein naturverbundenes Leben benötigte: Wanderschuhe, Rucksäcke, Zeltplanen und sogar Faltboote.

Das erste „Sonnenhaus“ in der Annenstraße (Heinrich-Heine Viertel in Berlin-Mitte) ging im Februar 1945 bei einem Bombenangriff unter. So verlegte man den Laden in die Bohnsdorfer Wohnung. Später wurde ein separater Laden gemietet. Während des Krieges leitete Elisabeth Ziegler, die Ehefrau, die Geschicke des Ladens.

Als Rudolf Ziegler 1949 aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, ergriff er sofort die Initiative zog mit Rucksack und Handwagen voller Bücher über Land. Büchertische in den Gemeinden sind seit dieser Zeit Tradition im „Sonnenhaus“. Da wurde natürlich die ganze Familie eingespannt. Doch Bohnsdorf erwies sich auf Dauer als zu abgelegen. Etwas leichter wurde es als das Geschäft 1959 nach Berlin-Mitte zurückkehren konnte. In der Oranienburger Straße 1 war das Sonnenhaus dann 41 Jahre ansässig.

Auch die schwierige Zeit, als einziger privatgeführter christlicher Buchladen in der DDR überstand das „Sonnenhaus“. 1985 übernahm die jüngere Tochter Heidrun das Geschäft. 2000 sollte das Haus Oranienburger Straße 1 – 3 von Grund auf saniert werden. Wir fanden ein paar hundert Meter weiter, in der Oranienburger Str.32 ( in den Heckmann Höfen), neue Geschäftsräume.Im Jahr 2014 folgte der bisher letzte Umzug in die Linienstraße 100. Seit 2016 führt Bettina Klinkmann das "Sonnenhaus" in dritter Generation.

Wir blicken auf eine lange Tradition zurück. Als katholische Buchhandlung beteiligen wir uns rege an Wallfahrten und Dekanatstagen. Im Frühling zur Erstkommunion und zum Advent bieten wir Büchertische in den Gemeinden an. Seit ein paar Jahren dürfen wir auch die Katholische Militärseelsorge mit Büchern beliefern und deren Gesamtkonferenz literarisch betreuen.

Sie können uns auch regelmäßig in der Katholischen Akademie bei diversen Veranstaltungen finden.