0

„Weil – das Kind der Gemeinde zur Last fallen kann.“ Gesprächsabend mit Dr. Hermann Simon über die Geschichte eines jüdisch-sorbischen Lebens

29.11.202119:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Zum Auftakt der "Weihnukka"-Zeit laden wir zu einem Abend mit Dr. Hermann Simon ein. Er wird uns nach einem Grußwort von Bernd Streich (GCJZ) das Buch "Hana. Eine jüdisch-sorbische Erzählung" und seine historischen Recherchen zur Geschichte vorstellen.

Die Geschichte des jüdischen Mädchens, das von einer sorbischen Frau adoptiert und katholisch erzogen wurde, endete in Theresienstadt. Bekannt wurde sie durch die stark fiktionale Erzählung von Jurij Koch. Der Historiker Dr. Hermann Simon hat sich auf die Spuren der Ereignisse gesetzt und in seinem Nachwort zum Buch seine Funde präsentiert. Dadurch ist das Buch zu einem neuartigen Dokument geworden. Das Andenken der Ermordeten steht für das tragische Scheitern in der Beziehung von zwei Minderheiten. In der Zeit von Chanukkah und Advent stellen wir diese Geschichte erneut vor. Sorgfältige Klärung der Fakten, Erinnerung und Einsicht sind immer notwendig – und bilden die Grundlage neuer Hoffnung.

 

Anmeldung: Gemäß der Covid-19-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Berliner Senats müssen wir für die Teilnahme verpflichtend folgende Kontaktdaten erheben:

  • Vor- und Nachname
  • vollständige Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail

Bitte teilen Sie diese Angaben bei der Anmeldung an information@katholische-akademie-berlin.de mit. Anmeldeschluss: 29.11. 2021 um 12.00 Uhr. Sie erhalten keine Anmeldebestätigung. Sollten wir überbucht sein, erhalten Sie eine Absage.

Beim Einlass zur Veranstaltung ist verpflichtend nachzuweisen (digital oder in Papierform), dass Sie geimpft oder genesen sind. Bitte bringen Sie auch Ihren Ausweis mit und planen Sie mehr Zeit für den Einlass ein. Unser Hygienekonzept finden Sie auf der Startseite unserer Homepage.

Eine jüdisch-sorbische Erzählung
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783955653729
18,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb